Überspringen zu Hauptinhalt

U19

Trainingszeiten: bis auf weiteres wegen Covid-19

Montag:          18:20 – 19:50

Mittwoch:       18:45 – 20:30

Donnerstag:    18:00 – 19:30

Kontakt

Trainer:           Luca Vanni

Mobil:             0160 5673208

Mail:               Luca.vanni@web.de

NEWS

SV Gonsenheim – U19 – Der Ball ruht 

Außerhalb des Profisports ruht der Ball. Auf Amateurplätzen kann wegen der Corona-Pandemie kein Fußball gespielt werden. Die U19 des SV Gonsenheim hat daher ein Alternativprogramm entworfen: die „Lockdown-Challenge“.8 Spiele, 4 Siege, 13 Punkte, Platz 5. Der Saisonstart der U19 des SV Gonsenheim kann sich sicherlich sehen lassen, doch mit den neuen Richtlinien in Zeiten der Coronakrisewird der Fußball zunächst zur Nebensache. Mindestens bis zum 30. November ruht der Ball in allen Verbänden der Regionalliga Südwest. Wie und ob der Spielbetrieb danach fortgesetzt werden kann, ist derzeit noch völlig offen. Heißt auch: kein Training, kein Spiel.Abwechslung durch Lockdown-Challgengesfür zu HauseWer kennt das nicht: Kaum sitzt man ohne Ausgleich zuhause, kommt Langeweile auf, soziale Kontakte werden zwangsweise reduziert und der athletische Aspekt kommt durch das fehlende Training natürlich zu kurz. So fordern außergewöhnliche Situationen außergewöhnliche Maßnahmen!Während der nun fußballfreien Zeit verpflegt das Trainerteam um Trainer Luca Vannidie Jungs der U19 mit verschiedenen Challengesaus den Bereichen Fitness, Technik, Taktik und Spaß. Nachdem die U19 in 5 Gruppen unterteilt wurden, gibt es täglich innerhalb der Challenge einen neuen Schwerpunkt. Die Übungen wechseln zwischen technischen Ballübungen für zu Hause und dem Erhalt der Fitness, welche bei erfolgreichen Abschluss bepunktetwerden. Jeder, der an den Herausforderungen teilnimmt, wird dazu aufgefordert, seine Übungen zu filmen und innerhalb des Teams zu teilen. Neben den sportlichen Aktivitäten soll auch der taktische Gedanke gefördert werden. Hierbei sollen die Gruppen anhand vorher definierter Videosequenzen taktische Muster und individuelle Verhaltensweisen herausarbeiten. Um zusätzlich hierzu noch den Spaßfaktor zu reizen, besteht einer der Schwerpunkte aus einem E-Sports Event, wobei sich die Jungs mit dem Spiel FIFA 21 zumindest virtuell auf dem Platz gegenüberstehen können. Damit dieses Teamgefühl auch weiter befeuert wird, wird jedes dieser Spiele online live übertragen. (https://www.twitch.tv/sv_gonsenheim_u19_esports).„In dieser für uns alle schweren Zeit ist es uns als Trainerteam wichtig den Kontakt zu den Jungs aufrechtzuhalten. Mit unserer Lockdown-Challenge verbinden wir den sozialen Kontakt mit Spaß, athletischer Fitness, Techniktraining und Taktikbesprechungen. Uns als Trainerteam freut es, dass die Jungs sich auf allen Ebenen in dieser Zeit weiterentwickeln können. Wir sind gespannt auf die kommende Zeit“, so Trainer Vanni.Ob und wie es in den kommenden Wochen innerhalb des Amateurfußballs weitergehen kann, ist aktuell noch nicht abzusehen. Doch bis dahin heißt es, das Beste draus zu machen, bis dann wieder an den erfolgreichen Saisonstart angeknüpft werden kann.

Die Serie ist gerissen.

Nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge und 13 von 15 möglichen Punkten unterliegt die U19 des SV Gonsenheim der TuS Koblenz mit 0:2.

Mit der TuS Koblenz, welche in der Vorwoche noch souverän mit 3:0 die Spfr. Eisbachtal bezwingen konnten, erwartete die U19 des SV Gonsenheim eine der Top-Mannschaften der Regionalliga Südwest.
Von Beginn an entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel, welches vor allem von zahlreichen Zweikämpfen dominiert wurde. Einer dieser Zweikämofe resultierte in der ersten Standardsituation des Spiels. Beinahe konnte die U19 von Trainer Luca Vanni diese Situation für sich nutzen, wobei die Koblenzer einen Kopfball grade noch von der Linie kratzen konnten (3‘). Mit zunehmender Zeit konnten sich die Koblenzer dann ein leichtes Übergewicht im Spiel erkämpfen, ohne wirklich zwingend vor dem Tor aufzutauchen. Eine der wenigen Chancen im Spiel konnten die Koblenzer dann aufgrund eine Unachtsamkeit in der Vorwärtsbewegung für sich nutzen. Ein individuell gut aufgelegter Gegner konnte so in dieser Spielphase nicht unverdient mit 0:1 in Führung gehen (Yusupha Sawaneh, 34‘).

Im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild wie vor der Pause, wobei auch hier nur wenig zwingende Torchancen zu stande gekommen sind. Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich dann nach und nach ein immer offener werdender Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss war die U19 des SV Gonsenheim dem Ausgleich nah, scheiterte aber schlussendlich am Torwart der Koblenzer (87‘, Rudi). Nachdem im Nachgang ein Konter der Koblenzer noch abgewehrt werden konnte, entschied die TuS das Spiel dann in der Nachspielzeit (Jan Mahrla, 90+2‘).

„Gegen eine sehr gute Koblenzer Mannschaft haben wir es nicht geschafft unser volles Pontezial über 90 Minuten abzurufen, weshalb wir das Spiel auch nicht unverdient verloren haben. Gut ist aber, dass wir am Mittwoch direkt die nächste Möglichkeit haben, eine neue Serie zu starten, das ist auch das Ziel!“, so Trainer Luca Vanni.

Besucht gerne mal den SV Gonsenheim Instagram Kanal und bleibt auf dem neusten Stand!

View this post on Instagram

Erfolgreicher Sonntag für die #U19 des SV Gonsenheim. Die U19 macht den dritten Sieg in Folge mit einem 2:0 Auswärtssieg beim FSV Offenbach perfekt. Nach dem verdienten 3:1 Heimsieg gegen Saarlouis/Dillingen ging es für unsere U19 zum FSV Offenbach. Gegen die Offenbacher, die in der Vorwoche mit einem 3:1 gegen den Ludwigshafener SC ebenfalls den zweiten Sieg der Saison eingefahren haben, erwartete die U19 zunächst ein sehr kampfbetontes Spiel. Bei sonnigen aber zugleich sehr windigen Wetterverhätlnissen ging die U19 bereits sehr früh durch Leart Rexhepi mit 1:0 in Führung (5. Minute). Mit der frühen Führung im Rücken entwickelte sich nun das erwartet kampfbetonte Spiel, welches sich aufgrund vieler Zweikämpfe hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Nach einer sehr hektischen Schlussphase ging es mit der Führung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann mit aussichtsreichen Chancen auf beiden Seiten, ehe wir das Spiel nach und nach besser in den Griff bekommen haben. Nachdem zuvor noch weitere Chancen unsererseits ungenutzt blieben, konnten wir noch vor der Schlussviertelstunde verdient mit 2:0 in Führung gehen (Ephraim Eshele, 73.). Nach berechtigter roter Karte für den FSV (75. Notbremse) stellte dies zugleich auch den Endstand dar. „Am Ende war es das erwartet schwere Auswärtsspiel gegen einen unangenehmen und kampfstarken Gegner. Es macht mich stolz, dass wir diesen Kampf angenommen haben und den positiven Ergebnistrend fortsetzen konnten.“ sagte Trainer Luca Vanni.

A post shared by SV 1919 Mainz-Gonsenheim (@svgonsenheim) on

Verdienter Punktgewinn für die U19 des SV Gonsenheim.

Nach dem verdienten 2:0 Auswärtssieg beim FSV Offenbach gastierte nun der ungeschlagene FavoritSV Elversberg in Gonsenheim. Gegen die Elversberger, welche in der Vorwoche im DFB Pokal noch den Bundesligisten RB Leipzig zu Gast hatten, erwartete uns ein individuell und fußballerisch sehr gut aufgestellter Gast.Bei sonnigen Wetterverhältnissen aber zugleich herbstlichen Temperaturen ging die U19 von Trainer Luca Vanni, wie schon in der Vorwoche, in der Anfangsviertelstunde mit der ersten Chance des Spielsfrüh in Führung (Domenico Gagliardi, direkter Freistoß, 10.). Auch der SV Elversberg nutzte direkt seine erste Torchance und glich nur 6 Minuten später zum 1:1 aus (Philipp Kiefer, direkter Freistoß, 16.). In der Folge entwickelte sich ein sehr mittelfeldlastiges Spiel, welches vor allem von zahlreichen Standardssituationen geprägt war, welche aber auf beiden Seiten zu keinem Ertrag geführt haben. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause. In einem Spiel mit wenig klaren Torchancen erwischte der SV Elversberg den besseren und druckvolleren Start in die zweite Halbzeit, eine sehr gute Chance blieb aber zunächst ungenutzt. Nacheiner weiteren Standardssituation und einer Unachtsamkeit unserer Mannschaft konnte unser Gast dann schlussendlich nicht unverdient nach einer Ecke mit 1:2 in Führung gehen (Batikan Sonsuz, 60.).Nach dem Führungstreffer entwickelte sich nun ein unruhiges Spiel, welches nach wie vor von wenigen Torchancen geprägt war. Dies änderte sich mit Beginn der Schlussviertelstunde, ehe Domenico Gagliardi mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel traf (76.). Ein Treffer der Marke „Tor des Monats“. Durch viel Mut und Moral entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch, wobei wir durch weitere Chancen die drei Punkte hätten in Gonsenheim behalten können. „Mit dem 2:2 gegen die Top-Mannschaft der Liga konnten wir sehr zufrieden sein. Über weite Teile des Spiels waren wir der unangenehme Gegner, wobei wir unsere Prinzipien und viel Mut auf den Platz bringen konnten. Mit einer guten Moral konnten wir trotz Rückstand am Ende verdient einen Punkt in Gonsenheim behalten“, so Trainer Luca Vanni.

An den Anfang scrollen